Cityscapes

Mark Dorf & Xiao Xiao

03.02.2017 - 29.04.2017
Die architektonischen Aufnahmen von Mark Dorf und Xiao Xiao erzwingen durch Ihre Konfrontation eine Reflexion über Big Data, Datensammlung und Überwachung in großstädtischer Anonymität.

Den Arbeiten beider Künstler liegen ikonografische städtische Szenerien zugrunde, die den skulpturalen Rahmen für den menschlichen Alltag in den Großstädten bilden. Wolkenkratzer stehen für den ökonomischen Aufschwung und ein lebendiges Stadtleben bei gleichzeitiger Anonymität. Durch vollkommene Abwesenheit menschlicher Spuren stehen die geometrische Formsprache und glänzende Oberflächenstrukturen im Vordergrund.

Mark Dorf inszeniert die Hochhäuser aus einer menschlichen Perspektive, aus den Tiefen der Straßenschluchten heraus. Damit weist er auf ein städtisches Leben hin, das aber auch bei ihm Verborgenen bleibt: er inszeniert die strenge geometrische Formsprache der Architektur. Durch das Hinzufügen indikativer Pseudo-Diagrame, in Form von Balkengrafiken, mehrdimensionalen Ebenen und Farbschemata fügt er eine Ebene der Datengewinnung, der Vernetzung, der Ausstrahlung unserer digitalen Identitäten und der Informationsverdichtung hinzu. Es ist der Hintergrund der vermeintlichen Anonymität in der Großstadt.

Xiao Xiao inszeniert die Hochhäuser als dominante Skulpturen, die Antriebskammern der städtischen Produktion. Er fokussiert sich auf die klare Formsprache innerhalb der gegebenen architektonischen Strukturen, losgelöst von der umgebenden städtischen Szenerie. Spiegelungen des wolkigen Himmels in den Fassaden der Hochhäuser fügen eine weitere Ebene hinzu, eine emotionale Perspektive, Unvollkommenheit, Menschlichkeit.

Die Architektursprache leugnet die Funktionalität der Hochhäuser nur vordergründig und führt letztendlich durch kleine künstlerische Eingriffe zu einer schonungslosen Vergegenwärtigung des urbanen Lebens im digitalen Zeitalter.